DnD-Gate.de

D&D / d20 => Regelforum => Pathfinder-Regeln => Thema gestartet von: Sol am 19. Dezember 2008, 14:23:45

Titel: Verständnisfrage zu Schusswaffen aus dem PCCS
Beitrag von: Sol am 19. Dezember 2008, 14:23:45
Ist folgender Satz auf Seite 212 des Pathfinder Chronicles Campaign Setting eigentlich nur reine Fluff-Umschreibung oder hat dieser Satz auch konkrete regeltechnische Auswirkungen, dass man mit einer Schusswaffe Damage Reductions einfach so überwunden könnte?

Zitat
A bullet that fails to penetrate deeply can still damage its target, just from the force of impact alone.

Titel: Re: Verständnisfrage zu Schusswaffen aus dem PCCS
Beitrag von: Nadir am 19. Dezember 2008, 14:37:36
Ich hätte das so interpretiert, dass Rüstungen nicht vor Schaden treffen und man daher immer nur seine touch AC hat. Mag mich aber irren.
Titel: Re: Verständnisfrage zu Schusswaffen aus dem PCCS
Beitrag von: maxximilian am 19. Dezember 2008, 14:47:22
Ganz bestimmt handelt es sich bei diesem Satz nur um Fluff, bzw. ist das eine Erklärung warum Feuerwaffen piercing und bludgeoning damage verursachen.
Titel: Re: Verständnisfrage zu Schusswaffen aus dem PCCS
Beitrag von: Sol am 19. Dezember 2008, 14:52:35
Dieser Satz hat mich nur deswegen irritiert, weil man ja als Schurke auch relativ problemlos einen Paladin in vollständiger Ritterrüstung mit einem kleinen Dolch hätte verletzen können. Das Schadenssystem ist halt abstrakt und per se verleiht eine ganz "normale" Ritterrüstung keinen Schutz in D&D gegen den Dolchangriff, auch wenn man überall am Körper durch die Rüstung stark gepanzert wäre...