Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
1
Spielleiter-Forum / Faerun in der Neuzeit
« Letzter Beitrag von Bruder Grimm am 23. Mai 2018, 10:47:50 »
Ich hinterlasse zu der Frage mal mein Lieblingszitat von Terry Pratchett (in Umkehrung von Athur C. Clarke):
"Jede Magie, die weit genug fortgeschritten ist, ist von Technologie nicht zu unterscheiden."

Heißt, auch ich würde mir eine Welt vorstellen, in der nicht Technik und Wissenschaft zu den großen Errungenschaften des täglichen Lebens geführt haben, sondern Magie. Erste Ansätze dazu, wie das in einer D&D-Welt aussehen könnte, bietet ja schon Eberron mit seinen Blitzzügen und elementaren Luftschiffen. Von da aus könnte man mal weiterspinnen...

Oh, und was wäre, wenn tatsächlich die physikalischen Kräfte auf Faerun (oder in der Zukunft Faeruns) gemindert sind? Zum Beispiel viele chemische Reaktionen ohne Magie gar nicht zünden könnten? Feuerwaffen bräuchten zumindest einen magischen Zünder, chemische Batterien funktionierten vielleicht gar nicht, und selbst die Schwerkraft wäre möglicherweise vom magischen Hintergrundfeld (vom Weave?) abhängig!
Stürze aus großer Höhe und nichtmagisches Feuer würden ungewöhnlich wenig Schaden verursachen... Moment!  :suspious:

Edit: Noch ein Gedanke! Eine Welt mit kontinuierlich steigendem Magieniveau könnte allerdings auch einen ähnlichen Weg wie Earthdawn gehen. Eine postapokalyptische Welt, in der nichtmagische Wesen nicht mehr überleben können, es sei denn sie ziehen sich in magiegeschützte Bunker zurück, um nur gelegentlich Expeditionen in die von Untoten, Dämonen und Drachen verseuchte Welt da draußen zu senden, zur Auffrischung ihrer Ressourcen. Schutzmagie- und bekleidung ist notwendig, um sich vor der magischen Hintergrundstrahlung zu schützen. Die Dungeons sind nun Heimat der Menschen...
2
Spielleiter-Forum / Faerun in der Neuzeit
« Letzter Beitrag von Lhor am 22. Mai 2018, 16:05:07 »
ser interessanter Ansatz... so hab ich das noch garnicht gesehen.. war eher bei Magie stirbt aus und ist nur noch sehr selten zu finden
Also wenn die Magie stirbt, würde die Technik das irgendwann ersetzen.
Aber wenn man mit Magie z.B. Nachrichten schicken, Informationen speichern und sehr effektive Waffen bauen kann, dann fehlt ja die Notwendigkeit und die Entwicklung einer vergleichbaren Technologie dürfte gehemmt sein.
Vielleicht werden ja auch Apparate entwickelt die wie Technologie aussehen, aber warum keine Magie als Energiequelle nutzen?

Nachtrag: Wenn du es düster haben willst, könnte man auch finstere Rituale die z.B. Menschenopfer erfordern, in die Gesellschaft einbauen. Quasi eine 2 Klassengesellschaft in der Menschenopfer gezüchtet werden um magische Ressourcen systematisch zu erzeugen.
3
Spielleiter-Forum / Faerun in der Neuzeit
« Letzter Beitrag von Kervin am 22. Mai 2018, 15:56:06 »
ser interessanter Ansatz... so hab ich das noch garnicht gesehen.. war eher bei Magie stirbt aus und ist nur noch sehr selten zu finden
4
Spielleiter-Forum / Faerun in der Neuzeit
« Letzter Beitrag von Lhor am 22. Mai 2018, 15:29:03 »
In einer so intensiv magischen Welt wäre der technische Fortschritt eher gering und immer an Magie angelehnt gewesen. Zumindest stelle ich es mir so vor.
Man hätte Magie besser kontrolliert und der Alltag würde davon dominiert sein.
Ich würde dystopischerweise Magie so darstellen dass Sie zu einer Ressource verkommen ist und Magiekundige mehr oder weniger lebendige Batterien sind und ein unwürdiges Leben führen.
5
Spielleiter-Forum / Faerun in der Neuzeit
« Letzter Beitrag von Kervin am 22. Mai 2018, 14:24:36 »
Hallo zusammen!

Habe jetzt begonnen eine Gruppe durch die Epochen zu führen und habe meinen ersten Stopp in der Urzeit gehabt.... Soweit so einfach... Dinosaurierer und ähnliches lässt sich ja recht leicht einbauen....

Nun kommt der schwere Part. Der nächste Halt soll in der Zukunft sein..... weeeeeit in der Zukunft.... also sprich in der Neuzeit oder 2018 oder wie auch immer ihr es nennen wollt...

Meine Frage(n) dazu an euch:Wie stellt ihr euch Faerun in der Jetztzeit vor?
Was für Errungenschaften die wir im alltäglichen Leben kennen würden auch dort vorhanden sein?
Würde es noch Magie geben?
Wie würden die Bevölkerung auf die altertümlich gekleideten Charaktere reagieren?
Sind Rassen ausgestorben und somit noch auffälliger wenn sie dort erscheinen?

Ich habe ein, zwei, drei Ideen zu all den Fragen und weiß auch, glaube ich, wie ich die Spieler durch diese Epoche bringe, würde aber gerne ein paar andere Ideen hören die vielleicht dazu passen könnten...

hoffe Ihr habt ein paar lustige Sachen für mich auf Lager^^

lg
Kervin
6
Andere Systeme / Cthulhu Regelwerk auf deutsch oder englisch?
« Letzter Beitrag von Morgoph am 22. Mai 2018, 08:30:37 »
Ich würde ebenfalls die deutschen Regelwerke empfehlen. Pegasus steckt stets eine Menge Mühe in die Übersetzung, und die deutschen Regelwerke sind meines Empfindens mach sehr leserlich.

Weiterhin ist die 7te Edition regeltechnisch sehr simpel gehalten. Auf merkwürdige Spelldescriptions etc...  stößt man also sowieso nicht. Regeln sind bei Cthulhu sekundär. Während Atmosphäre, befreit von lästigem Regelnachschlagen der primäre Fokus des Systems sein soll. Insofern glaube ich, dass (Zumindest für meine Gruppe) das Spielen in der Muttersprache mehr atmosphäre erzeugen kann, als wenn man ständig mit Anglizismen wie "Brawling" statt "Handgemenge" oder "Chemistry" statt "Chemie" um sich werfen muss, weil es eben so auf dem Charakterbogen steht.
7
Charakter-Workshop / [5.Ed] Waldelfen Druide
« Letzter Beitrag von Tempus Fugit am 20. Mai 2018, 20:39:52 »
Glaubt ihr wirklich, dass interessiert nach einem Jahr noch wen?
8
Andere Systeme / Cthulhu Regelwerk auf deutsch oder englisch?
« Letzter Beitrag von G4schberle am 20. Mai 2018, 15:49:49 »
Für Cthulhu würde ich auf jeden Fall deutsche Regelwerke empfehlen.
  • Erstens sind die CoC Übersetzung weitaus besser als die Übersetzung der DnD 5 Regelwerke und
  • zweitens sorgen verschwurbelte Formulierungen, weniger klare Spielmechaniken und komplexe Fachthemen, wie etwa psychische Krankheiten dafür, dass CoC mMn auf Englisch recht schwer zu lesen ist.
  • Ich bin mir nicht hundertprozentig sicher, aber ich denke die deutschen CoC Übersetzungen sind außerdem im Vergleich zu den englischen Originalen sogar überarbeitet.

Reingehaun
G4
9
Charakter-Workshop / [5.Ed] Waldelfen Druide
« Letzter Beitrag von Kree am 20. Mai 2018, 13:59:46 »
Ich habe für unseren Duriden das Tome of Beasts freigegeben, damit hat er eine ganz gute Auswahl. Man sollte sich auch mal Tiere anschauen die auf den ersten Blick vllt nicht so stark sind wie die Hyäne usw.

Was die Zauber betrifft sind "Pass without a trace" und "Goodberry" halt ziemlich beliebt.

mfg
Kree
10
Andere Systeme / Cthulhu Regelwerk auf deutsch oder englisch?
« Letzter Beitrag von Fragezeichen am 20. Mai 2018, 13:41:29 »
Hallo,
ich möchte gerne Call of Cthulhu (7e) ausprobieren.

Allerdings weiß ich nicht, in welcher Sprache ich die Bücher kaufen soll.

Wir spielen DnD 5e mit dem englischen Regelwerk. Wir haben auch Mitspieler, die sich die deutschen Bücher gekauft haben. Ich fand die übersetzten Inhalte oft schwieriger zu verstehen und auch mit den übersetzten Begriffen kamen wir durcheinander, aber vielleicht wäre das anders gewesen, wenn wir von Anfang an mit den deutschen Büchern gespielt hätten.

Hat hier jemand Erfahrung mit den deutschen Cthulhu-Büchern?
Ich habe auch noch nicht ganz verstanden, wie sich die Übersetzungen unterscheiden.

Es wäre schön, wenn mir jemand weiter helfen könnte.

LG
Seiten: [1] 2 3 4 ... 10