• Drucken

Autor Thema: "Der Sharner Kobold" Neue Artikel  (Gelesen 63121 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« am: 05. September 2006, 22:00:19 »
Hier sollen die neuen Artikel gepostet werden, bevor sie in den Thread mit den Fertigen Artikeln wandern. Hier soll die Möglichkeit bestehen, die Artikel zu überarbeiten. Die Artikel dürfen vom Author selbst in den Thread mit den fertigen Artikeln eingefügt werden, nach der Deadline von ca. 3 Tagen und dem Absegnen von mir. Bitte ohne OK keine Artikel in den anderen Thread posten.
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #1 am: 05. September 2006, 22:02:46 »
Hier meine ersten Artikel nochmal, bereit für Kritik und Hinweise auf Rechtschreibefehler!  :grin:

MORD! Professor Bonal Geldem ermordet!
Sharn, Sul, 3. Therendor, 998 NBK
Der bekannte Gelehrte der Morgrave Universität wurde heute Nacht tot in den Straßen aufgefunden. Geldem, der ein beliebtes Mitglied der Fakultät war und sich auf Prä-Galifarische Geschichte spezialisiert hatte wurde offenbar Opfer eines grausamen Attentats. Kollegen und Schüler seines Lehrstuhls zeigen sich entsetzt über diese skrupellose Tat. Feldwebel Dolom, der ranghöchste Stadtwächter am Tatort wollte gegenüber unserem Reporter keine Stellungsnahme zu dem Vorfall abgeben. Bewohner der umliegenden Türme gaben an, einen Kriegsgeschmiedeten und eine Gruppe „zwielichtiger Gestalten“ am Tatort gesehen zu haben. Unsere Zeitung wird Sie, den verehrten Leser, natürlich auf dem Laufenden halten. Die Beisetzung findet auf Wunsch der Verwandten unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Solange der Lehrstuhl keinen Nachfolger gefunden hat, werden bis auf weiteres die Vorlesungen entfallen welche von prä-galifarischer Geschichte handeln.


Turmspitzendrache – Tier des Jahres 998
Sharn, Sul, 3. Therendor, 998 NBK
Was viele Zauberkundige schon lange zu schätzen wissen , wurde nun bestätigt. Haus Vadalis und die Druidenvereinigung der “Waldhüter” haben den Turmspitzendrachen zum Tier des Jahres 998 gekürt. Somit fiel die Wahl auf ein Tier, dass in Sharn in direkter Nachbarschaft der Völker Eberrons lebt. Schon lange erfreuen sich diese Tiere großer Beliebtheit in Magierkreisen, vor allem wegen ihrer hohen Lernfähigkeit, als auch diverser magischen Resistenzen.
Mit dieser Wahl möchten die Jury auf das Zusammenspiel von Mensch und Natur aufmerksam machen, so ein Sprecher des Hauses Vadalis. Diese außergewöhnliche Kreatur ist ursprünglich ein Felsenbewohner, der sich perfekt an seine neue Umgebung angepasst hat. Heute brüten die Drachen hauptsächlich in Ritzen und Turmspitzen der Türme Sharns, woher sie auch ihren Namen haben. Turmspitzendrachen verbringen fast ihr gesamtes Leben in der Luft. Die Jagd auf Insekten und Ratten, die Wasseraufnahme, Balz und selbst die Paarung finden im Flug statt. Lediglich zum Schlafen und Brüten ziehen sie sich in ihre Nester zurück. Die Drachen tragen einen großen Teil dazu bei, die Rattenplage in den unteren Vierteln unter Kontrolle zu halten. Hoffen wir das wir die gewagten Flugmanövern dieser eleganten Flieger noch lange in Sharn bewundern können.

Gasthaus des Monats
Sharn, Sul, 3. Therendor, 998 NBK
Wie jeden Monat gibt es auch dieses Mal wieder eine besondere Empfehlung aus der Wirtsgilde des Hauses Ghallanda. Diesen Monat haben die Halblinge einen wahren Geheimtipp für Genießer der Aundairischen Küche für uns ausfindig gemacht: „Glanzheims Stolz“. Das Gasthaus liegt am Schmelztiegel Sharns, dem mittleren Menthis Plateau, versteckt zwischen zwei Türmen. Herrscht draußen auf den Straßen noch hektische Betriebsamkeit, bietet sich dem Besucher im Innern ein ganz anderes Bild. Sofort fühlt man sich heimisch. Das Feuer lodert im Kamin, es duftet nach gebackenem Brot und Käse und der Koch verwöhnt Sie mit aundairischen Spezialitäten, wie Drachenforelle in Butter mit dunkler Weinsoße. Auch die Pasteten, gefüllt mit Hühnerfleisch sind eine Versuchung wert. Eine besondere Spezialität des Hauses, sind die berühmten aundairischen Weine. Nach Vorlesungsschluss kann man hier viele Professoren der Morgrave Universität finden, die bei einem guten Glas Wein fachsimpeln oder Reisende aus Aundair, die unserer prächtigen Stadt Sharn einen Besuch abstatten. Mehr als einmal am Abend wird man einen freundlichen Trinkspruch aus Aundair zu Ohren bekommen. Der Besitzer Killian Bateu und seine Familie bewirten die Gäste selbst und würden sich freuen auch Sie demnächst als Gast begrüßen zu dürfen.

Fieberwelle fordert erste Todesopfer
Sharn, 3. Therendor, 998 NBK
Schätzungsweise 50 Personen erkrankten bisher an den Flammenwürmern-Parasiten, davon 3 tödlich. Vor allem der Distrikt Hochmauer, im Unteren Viertel von Tavicks Landeplatz wurde schwer erwischt. Hier leben vor allem viele ehemalig Flüchtlinge aus Cyre, seit dem Tag der Klage vor 4 Jahren. Haus Jorasco warnt vor dem Verzehr von ungekochtem Wasser und rohen Eier und hält die Bewohner an, möglichst keine Fäkalien auf den Straßen zu entsorgen. Ein Sprecher des Hauses Jorasco: „Die Flammenwürmer gelangen über schlechte Nahrungsmittel in den Magen der Erkrankten, nisten sich dort ein und verursachen innere Verletzungen. Ein häufiges Symptom sind Durchfall und hohes Fieber, eine Abwehrreaktion des Körpers. Die Symptome sind zwar sehr unangenehm, sind jedoch für einen Erwachsenen selten lebensbedrohlich. Kinder und Jugendliche sollten auf jeden Fall in ein Spital unseres Hauses gebracht werden, wo eine richtige Behandlung der Krankheit möglich ist. Die bisherigen Todesopfer waren Alte und Kinder, die nicht ordnungsgemäß versorgt wurden.“
Der Stadtrat hat sich dem Problem angenommen und hat einen Untersuchung der Vorfälle angekündigt. Noch ist unklar, ob die verseuchten Nahrungsmittel vorsätzlich in Umlauf gebracht wurden oder ob ein Händler lediglich seine „Gammelware“ loswerden wollte.
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Tahlam

  • Mitglied
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #2 am: 05. September 2006, 23:12:36 »
Gefangenenausbruch auf Tavicks Landeplatz!
Sharn, 3. Therendor, 998 NBK
Gestern Abend kam es im unteren Bereich von Tavicks Landeplatz zu einem spektakulären Gefangenenausbruch. Sieben Verbrecher, die auf ihre Verhandlung warteten, konnten unter noch nicht geklären Umständen dem Gefängnis der Schwarzbogen Garnison entkommen. Darunter sollen nach Informationen der Wache auch drei Mörder sein, zwei von ihnen tragen die Rune des Verbrechers. Dazu Iyanna ir'Talan, Kommandeurin der Schwarzbogen Garnison: Unsere Hauptanstrengung ist es zur Zeit die flüchtigen Verbrecher wieder einzufangen. Die anderen Garnisonen wurden alarmiert und die Bevölkerung wird gebeten ebenfalls Ausschau zu halten. Steckbriefe kann man bei uns an der Garnison erhalten - im Laufe der Nacht und morgen früh werden unsere Patroullien auch immer einige Pakete Steckbriefe dabei haben, so dass jedes Haus auf Tavicks Landeplatz mit Informationen versorgt werden kann.
Kommandeurin ir'Talan versprach auch den Vorfall, also den Hergang der Flucht, genaustens zu untersuchen, für Schuldzuweisungen wären die Ermittlungen allerdings noch nicht fortgeschritten genug.
Bürger die einen Flüchtigen erkennen, sollen unter keinen Umständen selbst versuchen diesen in Gewahrsam zu nehmen. Bitte informieren Sie die Wache in einem solchen Fall und bleiben Sie in Sicherheit.
Unserer Zeitung wurde es erlaubt einen Steckbrief abzudrucken - Sie finden diesen auf Seite 2.
Bis Redaktionsschluss wurden zwei der sieben Flüchtigen dank der Mithilfe der Bürger Sharns wieder sicher zurück in ihre Zellen gebracht.

ooc: Steckbrief ist hier zu finden
A day may come when the courage of Men fails, when we forsake our friends and break all bonds of fellowship, but it is not this day.

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #3 am: 05. September 2006, 23:31:36 »
Anmerkung: Falls Tavicks Podest wurde offiziell im Eberron Roman "Die träumende Finsternis" mit Tavicks Landeplatz übersetzt. Wir sollten das einheitlich halten. Ansonsten ist der Artikel gut (wie ich bereits sagte).
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Tahlam

  • Mitglied
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #4 am: 06. September 2006, 08:54:31 »
Ich habe es im Text geändert und auch der Steckbrief ist aktuell. Problem ist halt, dass ich die englischen Bücher habe.  :)

Zudem hab ich meinen Artikel an deine angepasst - vom Format her sollten wir das als Standard nehmen.

Deine Artikel sind eigentlich alle prima und gefallen mir sehr gut. Wenn ich noch Rechtschreibfehler sehe, melde ich mich - ansonsten dürften diese ersten Artikel fertig sein.
A day may come when the courage of Men fails, when we forsake our friends and break all bonds of fellowship, but it is not this day.

Tahlam

  • Mitglied
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #5 am: 06. September 2006, 09:30:55 »
Werbung in eigener Sache - Gesucht: Redakteure
Sharn, 3. Therendor, 998 NBK
Liebe Leser, damit unsere Zeitung weiterhin erfolgreich bleibt, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Wenn Ihnen im Alltag kuriose, mysteriöse oder lustige Dinge passieren, teilen Sie uns diese bitte mit. Wir honorieren jede Einsendung, die von uns abgedruckt wird, mit fünf Silberregenten.
Zudem suchen wir für unsere, bald erscheinende, Abenteuer-Ecke noch Redakteure. Gerne würden wir dort auf Abenteurer zurückgreifen die uns an ihren Geschichten teilhaben lassen und uns von ihren Expeditionen berichten. Seien es die Ruinen von Xen'drik oder die Aufklärung von Verbrechen in Sharn - alles interessiert! Neugierige Abenteurer melden sich bitte bei uns in der Redaktion.
A day may come when the courage of Men fails, when we forsake our friends and break all bonds of fellowship, but it is not this day.

Tahlam

  • Mitglied
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #6 am: 06. September 2006, 09:42:44 »
Kinderecke: Gewinne einen Tag in unserer Redaktion
Sharn, 3. Therendor, 998 NBK
Hallo liebe Kinder! Ihr wollt sehen wie eine Zeitung entsteht? Wie die Redakteure arbeiten und woher sie ihre Informationen bekommen? Dann habt ihr jetzt die Gelegenheit, alles live und hautnah mitzuerleben! Gewinnt einen Tag in unserer Redaktion, schlendert mit einem Redakteur durch die Straßen Sharns und schreibt euren eigenen Artikel, der natürlich abgedruckt wird. Alles was ihr tun müsst, ist folgende Frage zu beantworten:
Welches Tier ist in diesem Jahr zum Tier des Jahres gewählt worden?
Ein Tipp: das aufmerksame Studieren der heutigen Ausgabe bringt euch der Lösung nahe.
Wir wünschen euch viel Spass beim Suchen und viel Glück.
Mitmachen lohnt sich, es winken neben dem Hauptpreis auch andere kleinere Trostpreise.

Einsendeschluss ist der 5. Therendor, 998 NBK. Mitmachen darf jedes Kind, dass das 12 Lebensjahr nicht überschritten hat.
A day may come when the courage of Men fails, when we forsake our friends and break all bonds of fellowship, but it is not this day.

Talamar

  • Administrator
    • http://www.dnd-gate.de
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #7 am: 06. September 2006, 09:45:57 »
Nach diesem Artikel wirst du wohl einen Haufen Kender vor der Tür der Redaktion stehen haben *g*

Den Werbeartikel in eigener Sache, würde ich vielleicht in einen eigenen Thread packen und pinnen, damit er den Leuten auch sofort auffällt.
Against signatures!

Tahlam

  • Mitglied
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #8 am: 06. September 2006, 09:49:56 »
Gut das du es erwähnst - hab bei dem Kinder-Artikel glatt was vergessen!

Der Werbungs-Artikel soll ja in die Zeitung. Das wir hier im Forum noch Redakteure brauchen, sollte ja klar sein ;)
A day may come when the courage of Men fails, when we forsake our friends and break all bonds of fellowship, but it is not this day.

Talamar

  • Administrator
    • http://www.dnd-gate.de
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #9 am: 06. September 2006, 09:53:50 »
sollte, aber es ist wie mit dem AUtofahren: Immer mit der Dummheit Anderer rechnen... :D
Against signatures!

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #10 am: 06. September 2006, 13:40:21 »
Wilddiebe gesucht – 5000 Silberregenten Belohnung!
Zilspar, 3. Therendor, 998 NBK
Wie jeder Bürger weiß, ist die Jagd im Königswald durch einen Erlass des Königs strengstens verboten, außer man besitzt eine gültige Jagderlaubnis oder eine Einladung von König Boranel ir`Wynarn. Gestern fand eine Patroullie von Waldrittern, welche das Gebiet nach Wilderern und Räubern absuchte, den Kadaver eines Geistertigers. Der Fund war nahe dem Dorf Zilspar. Das Tier war schon in einem fortgeschrittenen Verwesungszustand und wurde ohne Haupt aufgefunden. Vor allem die schändliche und unwaidmännische Art der Tötung hat das Forstbehörde dazu bewogen, solch eine hohe Belohnung auf sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Wilderer führen, auszusetzen. Die Wilddiebe müssen außerordentlich erfahrene und skrupellose Jäger sein, da ein Geistertiger eine äußerst gefährliche Beute ist und unter dem Schutz eines königlichen Dekrets stehen. Den Wilderern drohen lebenslängliche Haft oder gar die Todesstrafe.
Geistertiger, die bekanntermaßen die Lieblingstiere des Königs  sind, leben ausschließlich im Königswald und es gibt nur einen geringen Bestand von diesen majestätischen Tieren. Diese großen Raubkatzen erreichen eine Schulterhöhe von mehr als 90 cm, 2,30 m Länge und werden bis zu 700 Pfund schwer. Haus Vadalis gelang es im Jahre 990 NBK ein Dutzend dieser Tiger zu fangen und dem König ein Jahr später zwei magiegezüchtete Geistertiger-Jungen zu schenken. Das ist der einzig bekannte Fall, indem König Boranel eine Jagderlaubnis auf die Geistertiger erteilte. Der König verwandte eine nicht unbeträchtliche Zeit darauf, diese neuen magiegezüchteten Kreaturen auszusiedeln und den Königswald damit zu bevölkern. Noch heute dienen die beiden ersten magiegezüchteten Geistertiger als Begleitung wenn er zur Jagd geht.

Spoiler (Anzeigen)
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Tahlam

  • Mitglied
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #11 am: 06. September 2006, 15:30:50 »
Sehr schöner Artikel - auch der gefällt mir gut.

Kannst du mal bitte die Währung kurz niederschreiben, damit wir die einheitlich machen können?
A day may come when the courage of Men fails, when we forsake our friends and break all bonds of fellowship, but it is not this day.

Tahlam

  • Mitglied
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #12 am: 06. September 2006, 20:25:04 »
Dr. Holm kehrt aus Xen'drik zurück!
Sharn, 3. Therendor, 998 NBK
Der renommierte und berühmte Zwergenarchäologe Dr. Ruk Holm ist nach einer einjährigen Expedition nach Xen'drik gestern mittag wieder in Sharn eingetroffen. Leider verschwand er sofort in der Morgrave Universität und war auch nach mehrmaligem Anfragen nicht zu einem Interview bereit. Gerüchte besagen, dass der erfolgreiche Entdecker mit leeren Händen zurückgekommen ist. Auch der Verbleib seines Expeditionsteams, dem auch seine Tochter Kelly angehörte, ist ungeklärt. Bis jetzt kann man nur mutmaßen, aber es scheint, als wäre Dr. Holm als Einziger zurückgekehrt.
Hoffentlich wird Dr. Holm, der damals seinen Abschluss an der Universität mit Auszeichnung absolvierte selber Licht in diese Sache bringen.
Der Sharn Gatezeer bleibt natürlich für Sie weiterhin am Ball.
Personen die Genaueres zu den Geschehnissen wissen sollen sich bitte in der Redaktion melden. Je nach Information winken Belohnungen in Form von Galifaren.

Heute Abend: Larya Silberseide singt im Gailan's
Sharn, 3. Therendor, 998 NBK
Wir möchten Sie, geneigter Leser, gerne auf die heutige Vorstellung im Gailan's im Fackelfeuer Distrikt aufmerksam machen. Zur achten Stunde wird dort der neue Stern am Gesangshimmel auftreten: Larya Silberseide singt aus ihrem Programm unter anderem Stücke wie "Nacht über Khorvaire" oder "Die entschwundene Liebe".
Kritiker bescheinigen Frau Silberseide schon jetzt einen schnellen Aufstieg und eine beispielslose Karriere. Es bleibt also nur eine Frage der Zeit bis Layra Silberseide im "Zehn Fackel"-Theater auftreten wird.
Da mit einem starken Andrang zu Rechnen ist, sollten sich Zuhörer schon recht früh im Gailan's einfinden.
A day may come when the courage of Men fails, when we forsake our friends and break all bonds of fellowship, but it is not this day.

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #13 am: 06. September 2006, 21:49:40 »
Die Artikel sammeln sich!  :)

Der Artikel über Larya ist nett. Besser jedoch gefällt mir der Artikel über Professor Holm!
Was wurde wohl aus dem Rest der Expedition? Ist er wirklich mit leeren Händen zurückgekehrt? Fragen über Fragen!^^
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Eldan

  • Gast
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel
« Antwort #14 am: 06. September 2006, 22:07:19 »
Ich stelle meinen Artikel auch nochmal rein. Morgen kommt dann noch einer, heute komme ich nciht mehr zum Fertigschreiben.
Welle von Wahnsinnigen schockt Sharn
Sharn, 3. Therendor, 998 NBK
In allen Vierteln von Sharn häufen sich die Fälle von Leuten, die scheinbar grundlos von einem Tag auf den anderen an einer seltsamen Art des Wahnsinns erkranken. Zeugen berichten übereinstimmend, dass die Betroffenen am Morgen nach dem Aufstehen zuerst leicht verwirrt scheinen und über seltsame Träume klagen, dann im Verlauf des Tages immer nervöser und ängstlicher werden und sich schliesslich entweder zitternd in einer Ecke zusammenkrümmen oder Amok laufen, wobei mehrere Personen schwer verletzt wurden.
Die Stadtwache ermittelt nach eigenen Angaben in der Sache, konnte aber bisher keine Spuren eines gewaltsamen Einwirkens auf die Betroffenen feststellen, weshalb eine neue Art Krankheit nicht ausgeschlossen wird.

  • Drucken