Autor Thema: Das erste Abenteuer in meiner 4e Kampagne  (Gelesen 1328 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lord of Grim

  • Mitglied
Das erste Abenteuer in meiner 4e Kampagne
« am: 11. Mai 2008, 11:23:00 »
Moin allerseits,

die Weltt steht soweit, das Pantheon ist fertig und der grobe Verlauf der Kampange ist fertig.

Nun arbeite am ersten Abenteuer  für meine 4e Kampagne, hierbei soll es sich um eine gesunde Mischung aus Kampf, Detektivarbeit und Intrigen handeln. Ich für mich über Input von euch freuen.

Das Abenteuer beginnt in einem kleinen Dorf namens Sonnenhain im Südwestlichen Teil des Königreich Holmè. Holmè ist ein raues Land mit riesigen Wäldern, Die Gebirgszüge im Süden trennen das Land vom restlichen Kontinent. Es gibt lediglich eine handvoll größere Städte und man kann Wochenlang reisen ohne eine Menschseele zu treffen-.

Sonnenhein hat 500 EInwohner. Ein Drittel der Bevölkerung wohn direkt im Dorf und der REst auf umliegenden Gehöften. EIn paar Halbling wohnen etwas weiter nördlich auf ihren Hausbooten auf dem Flusss.  Es gibt eine Holzpalisade um das Kerndorf, jede Familie muss pro Generation mindestens ein Familienmitglied zur Miliz schicken.

DIe Charaktere kommen alle aus dem Dorf und kennen sich bereits.

Der grundlegende Verlauf des Abenteuers besteht darin das ein Händler, welcher ein Freund des ganzen Dorfes und somit auch der Charaktere ist gefangen genommen wurde. Er wurde in die Stadt Westfurth einen ziemlich üblen Ort 10 Tage von Sonnenhain gebracht. Wie sich im Verlaufe des Abenteuer herausstellt wurde er unter dem Verdacht der Spionage einesperrt. Wenn die Helden weiter nachforschen stellen Sie heraus das hinter der Sache die Tochter des Stadthalters steht welche den Händler beschuldigt hat für ein verfeindetes Königreich zu spionieren.

Die Wahrheit ist, das der Händler tatsächlich Mitglied eines Geheimbundes ist. Jedoch eines der die Korruption im Königreich ausschalten will. Die Tochter des Stadthalters hingegen möchte die Macht an sich reissen und ist eigentlich mit dem Königreich Erethrus im Bunde welches Westfurth annektieren will. Mit der ganzen Aktion will sie Verbündete des Händlers aus dem Schatten locken und eventuell die angebliche Inkompetenz Ihres Vaters öffentlich  machen.

Die Aufgabge der Helden besteht primär darin den Händler zu befreien. Nebenbei gibt es natürlich Begegnungen mit Söldner, Sklavenhändlern, Mitglieder der Garde und einen Haufen Nachforschungen und jede Menge Rollenspiel während dessen ich die Spieler näher mit der Politik des Landes bekannt mache.

Jetzt brauch ich erstmal einen großen Knaller für den Anfang. Habt ihr da irgendwelche Ideen? Der besagte Händler ist seit Tagen überfällig, die Geschehnisse am Anfang sollten irgendwie daraufhin deuten das der Händler entführt wurde.  

Mir fällt nur das übliche wie Banditen oder Sklavenhändler ein. Goblins oder Kobiolde sind mir zu abgedroschen.

Wenn euch Sachen zum späteren Handlungsverlauf einfallen bin ich natürlich sehr auch sehr dankbar.

Danke das Ihr euch den ganzen Kram durchgelesen habt, ich freue mich auf eure Vorschläge und Ideen.
I'm sick of all this indecision
You're messing with my mind
This ain't no false facade And this ain't no freak disguise

nomog

  • Mitglied
Das erste Abenteuer in meiner 4e Kampagne
« Antwort #1 am: 11. Mai 2008, 22:33:25 »
Hey

Wie waere es wenn die Spieler eines Tages am Marktplatz auf eine groessere Gruppe Haendler aufmersam werden die sich ueber das Verschwinden dieses bekannten Haendlers unterhalten. Da die Spieler auch aus diesem Dorf stammen und den Vermissten wahrscheinlich kannten wird sie das sicher interessieren. Einer der Haendler (der den Vermissten immer als Konkurrenz sah und sich ueber die ganze Sache freut) koennte das Geruecht ueber die Spionage herumposaunen. Ein anderer Haendler welcher dem selben Geheimbund angehoert wie der Verschwundene wird versuchen diesen zu verteidigen und die Geruechte des anderen abstreiten. Die Spieler koennten von genau diesem Mann spaeter den Auftrag bekommen den verschwundenen Haendler aus Westfurth zu befreien.
Verwende vielleicht "der Natchtmarkt" aus dem DND City Location contest fuer Westfurth, wird sich sicher gut eignen.

ps: Bin gerade auch dabei eine neue Welt fuer meine 4e Kampagne zu erstellen und ich freue mich immer ueber neue Ideen. Koenntest du vielleicht etwas mehr von deiner (und dem Pantheon) verraten?

Lord of Grim

  • Mitglied
Das erste Abenteuer in meiner 4e Kampagne
« Antwort #2 am: 11. Mai 2008, 23:07:35 »
Danke für die Tipps, da es sich bei Westfurth tatsächlich um die wichtigste Handelstadt im Norden handelt lässt sich der Martplatz gut als Mittelpunkt für das Abenteuer. Auch Detektivarbeit in Form einer Skill Challenge wie sie TheRaven vorgeschlagen hat werde ich definitiv einbauen.

Ich hab für den Showdown auch schon ne kleine Befreiungsaktion aus dem königlichen Gefängnis im Kopf. Wer der Mann in der eisernen Maske gesehen hat, hat ein ungefähres Bild im Kopf.

Zu meiner Kampagnenwelt
Ich halte mich hierbei sehr an das POL Prinzip, habe auch einige Namen und etwas Fluff auf dem Core übernommen. Vieles aber auch umgeschrieben.

Der Zentrale Kontinent auf dem die Kampagne spielt war früher das Imperium Nerath welches fast tausend Jahre lang von Heiligen Imperatoren der Familie Kor`Hayn geführt wurde. Die Grundlagen waren der Glaube an die Fürstin der Sonne (zu der unten mehr) und an deren Schwester die Herrin des Mondes. Der Imperator und seine Familie galten als von den Göttern gesegnet. Selbst die obersten Häupter der Kirchen konnten später der imperialen Familie keinen Einhalt mehr gebieten.

Nach dem das Reich circa 500 Jahre bestand verriet ein Adelshaus das Imperium und ging einen Pakt mit Asmodeus (nein,  die Tieflinge kommen später) ein.  Unter schweren Verlusten musste das Imperium auf die Dienste des Magierhaus  Acloy zurück greifen welches seinerseits auch mit Dämonen Experimentierte. Sie erschuffen aus Dämonenfleisch die Orks mit dessen Hilfe mann die Armee von Asmodeus und seinen Verbündeten zurück trieb.

Orks wurden der Hauptteil der Armee von Nerath, sie waren durch komplexe Magie an das Haus Acloy gebunden und loyal. Nur einmal gab es eine Rebellionen in denen sich ein Orks namens Gruumsch erhob. Die Rebellion wurde aber schnell niedergeschlagen.

300 Jahre später erklärte das Imperium Bael Turath der ganzen Welt den Krieg. Wieder war Asmodeus ins Spiel und diesmal kommen die Tieflinge zum Vorschein.

Nerath verbündetete sich mit den Zwergen, dem Dragonborn und anderen Nationen. Un d tatsächlich schafft man es Bael Turath nach über 100 Jahren Krieg zu besiegen. Zu dem Preis das das Dragobornreich Arkosia vernichtet wurde und auch Nerath schwerste Verluste hinnehmen musste. Bael Turath zwersplitterte in viele kleine Stadtstaaten und Königreiche. Bael Turath behält aber einen Teil seiner Macht und die Gottkönige herrschen im noch in Ihrer Blutreinheit (ja Inzest ist an der Tagesordnung)

Auf dem Höhepunkt des Krieges erscheint Gruumsch den Orks und führt sie zur erneuten Rebellion gegen Ihre Herren an. Dieses mal zerschmettern die Orks die Städte von Nerath. Der letzte Imperator wird auf dem Schlachtfeld getötet, das Imperium in kürzester Zeit dem Erdboden gleich gemacht.

Das ganze ist nun 300 Jahre her und die Menschen sind dabei sich zu erholen.    

Zum Pantheon kommt ws im nächsten Post  :grin:
I'm sick of all this indecision
You're messing with my mind
This ain't no false facade And this ain't no freak disguise

Lord of Grim

  • Mitglied
Das erste Abenteuer in meiner 4e Kampagne
« Antwort #3 am: 11. Mai 2008, 23:23:57 »
Es gibt zwei Arten von Göttern:

Die "reinen Götter": Sie sind mehr als ein Prinzip zu verstehen als personifzierte Gestalten wie in den üblichen Fantasystemen und es gibt auch nur 3 Stück. Obwohl diese Götter schon Beginn der Welt existieren ist die organisierte Anbetung dieser eher neu.

Io: Die Omnipräsenz welche die Welt erschaffen hat. Wer die Vergessenen Reiche kennt, weißt wovon ich rede.

Die Fürstin der Sonne gilt als strenge Lebenspenderin. Sie steht für Ordnung, Gesetz und ist die klassische Sonnengottheit.

Die Herrin des Mondes ist das Gegenteil Ihrer Schwester, Sie steht für Freiheit, den Tod (nicht im bösen Sinne).

Die Demi-Götter
Viel älter und auch verbreiteter ist die Anbetung der Demi Götter, welche alle einmal sterblich waren und durch die Gnade Io`s zu Ihrem Göttertum aufgestiegen sind. Es gibt wahrscheinlich mehr als man zählen, den es zählen auch Dämonenfürsten zu diesen.
Die wichtigsten Demi-Götter sind:Tiamat und Bahamut (direkt übernommen, ohne großartigen Änderungen). Auch Gruumschist  nach seinem Märtyrertod zum Demi-Gott aufgestiegen.

Diese Götter sind mehr mit den klassischen Griechischen Göttern zu vergleichen, Sie haben Persönlichkeiten, Intrigieren gegeneinander und benutzen die sterblichen als Schachfiguren.
I'm sick of all this indecision
You're messing with my mind
This ain't no false facade And this ain't no freak disguise

nomog

  • Mitglied
Das erste Abenteuer in meiner 4e Kampagne
« Antwort #4 am: 12. Mai 2008, 00:16:39 »
Wow, danke fuer die Antwort  :)  Gefaellt mir wirklich gut, werde etwas davon in meine Kampagne einbauen. Hoffe dass ich in Zukunft auch mal wieder helfen kann. Falls mir noch was einfaellt werde ich sicher schreiben.

Dagger

  • Mitglied
Das erste Abenteuer in meiner 4e Kampagne
« Antwort #5 am: 12. Mai 2008, 02:41:48 »
Ist die Kampagnenwelt selbst erdacht? Klingt sehr interessant! :)

Lord of Grim

  • Mitglied
Das erste Abenteuer in meiner 4e Kampagne
« Antwort #6 am: 12. Mai 2008, 11:12:40 »
Danke das es sie euch so gefällt. Ich hab natürlich hier und da ein paar Sachen geklaut. (Die Ideen mit den Göttern ist zum Teil aus Morrowind)

Ihr dürft euch natürlich jederzeit bedienen.

Im weiteren Verlauf der Kampagne wird das Königreich von den Orks angegriffen welche nun einen neuen Meister haben. Oder besser gesagt einen alten  
  :twisted:

Das Problem wird sein das das Königreich Holme den Krieg nicht alleine gewinnen kann und Verbündete braucht. Das Einzige Land das jedoch in der Lage ist das Königreich Ethrus welches Holme so oder so annektieren will den deren König sieht sich als Nachfolger der Imperatoren von Nerath an.

Holme wurde bereits von Nerath vor über tausend Jahren besetzt und zum Protektorat erklärt. Die Königsfamilie wurden zu Governeuren im Reich. Nach dem Fall von Nerath ist Holme wieder auferstanden und denkt nicht dran sich wieder einem Imperium anzuschließen.

Politische Streiteren, epische Schlachten und jede Menge Intrigen sind  vorprogrammiert.
I'm sick of all this indecision
You're messing with my mind
This ain't no false facade And this ain't no freak disguise