Autor Thema: [d20M] Charsheet: Jahrhundertwende  (Gelesen 6011 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Deus Figendi

  • Administrator
    • http://forum.dnd-gate.de/viewtopic.php?p=133284#133284
[d20M] Charsheet: Jahrhundertwende
« am: 14. Januar 2008, 05:55:57 »
Hallo,
da ich überlege eine D20-modern Kampagne zu starten, welche zwischen den Weltkriegen spielt erstellte ich einen Charakterbogen, der dazu geeignet ist, also quasi einen Bogen für das frühe zwanzigste Jahrhundert.
Dazu habe ich versucht das ganze in einem Schreibmaschinen-Stil zu erstellen, mir die passenden Schriftarten organisiert etc. Der Bogen ist (wie so viele) am Original-Bogen orientiert, allerdings habe ich den ganzen FX-Kram hinaus geworfen (nomagic) sowie die Feats und Skills entsprechend des D20-Modern-Past angepasst (kein "Use Computer"). Es wäre allerdings noch etwas Platz auf Seite 2 und ich überlege, was ich da unterbringe...
Ansonsten immer mal her mit der Kritik, Hilfestellung etc. ich bin was Modern angeht ohnehin ein Anfänger.
Was fehlt, was kann weg (in einer 1920/1933-Kampagne)? Was sollte man besser aufteilen (Angriffe?) und wie mache ich das ohne dass der Schreibmaschinen-Charm verloren geht?
Und hier gibt's den Bogen.
DnD-Gate Cons 2007, 2008, 2009, Gate-Parkplatztreffen ICH war dabei!
SocialMedia: Status.net Diaspora BookCrossing

Nye

  • Mitglied
[d20M] Charsheet: Jahrhundertwende
« Antwort #1 am: 14. Januar 2008, 16:52:35 »
Nette Idee! Die Schriftart finde ich super und das Layout ist auch okay.

Durcheinander ein paar Anmerkungen:

Du hast ein paar Rechtschreibfehler drin: Es muss heißen "DEXterity" und "INTelligence" bei den Attributen und "armor penalty" unter den Fertigkeiten.

Die Unterstreichungen für Fertigkeiten die nicht untrained benutzt werden dürfen finde ich zu wenig auffällig. Vielleicht sieht das ausgedruckt anders aus, aber bei den dicken Buchstaben usw. sind die Linien meinem Empfinden nach viel zu dünn. Vielleicht wäre es da sinnvoller, diese Fertigkeiten anders hervorzuheben.

Ich fände es noch schöner wenn der Charakterbogen mehr das Aussehen einer Personalakte hätte, mit angeheftetem Bild des Charakters, usw.

Und möglicherweise könnte es besser aussehen wenn der ganze Bogen nicht in einer einheitlichen Schreibmaschinenschrift wäre, denn die wirkt in den Listen z.B. wirklich ziemlich klobig. Eine Alternative wäre vielleicht, nur Überschriften in dem Schreibmaschinenstil zu halten.

Ein paar Freunde von mir haben für ein 20er-Jahre-Liverollenspiel 2005 diese Website angelegt: Kommissar Schmidt. Der Stil ist wesentlich sauberer, wirkt aber trotzdem ganz gut, denke ich.
Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light / I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.

Happosai

  • Mitglied
    • Fischpott
Re: [d20M] Charsheet: Jahrhundertwende
« Antwort #2 am: 15. Januar 2008, 16:58:31 »
Zitat von: "Deus Figendi"
Es wäre allerdings noch etwas Platz auf Seite 2 und ich überlege, was ich da unterbringe...


Wie wäre es mit Schicht? Adel, Bürgertum, Arbeiterklasse. Zumindest in Europa dürfte das in der Zwischenkriegszeit nicht ganz unbedeutend sein und Einfluss auf Benehmen, Sprache, Reichtum, etc. haben.
Seine Werte sind so hoch, dass ich sie gar nicht berechnen kann! Unglaublich!

Deus Figendi

  • Administrator
    • http://forum.dnd-gate.de/viewtopic.php?p=133284#133284
[d20M] Charsheet: Jahrhundertwende
« Antwort #3 am: 15. Januar 2008, 18:50:43 »
Danke für die Anregungen, mal sehen wann ich dazu komme sie um zu setzen.
@Rechtschreibfehler: Werde ich natürlich korrigieren.
@Unterstreichung: Ja fand ich auch nicht sooo toll. Mal sehen vielleicht mache ich ja was lustiges... die Skills mit Tackernadel, Büroklammer oder Kaffeefleck... (wobei mir Büroklammer am Besten gefällt.)
@Bild: Ich habe zwar noch Platz (weil ich FX gekickt habe) aber für ein Bild wird es nicht reichen fürchte ich.
Zitat
Und möglicherweise könnte es besser aussehen wenn der ganze Bogen nicht in einer einheitlichen Schreibmaschinenschrift wäre, denn die wirkt in den Listen z.B. wirklich ziemlich klobig. Eine Alternative wäre vielleicht, nur Überschriften in dem Schreibmaschinenstil zu halten.
Naja, es ist durchaus Absicht, dass alles in Schreibmaschiene ist, es soll ja eben so ausschauen, als hätte das jemand auf einer solchen geschrieben. Mit klobigen Listen meinst du vermutlich vor allem die Feats... ja, fand ich auch nicht sooo hübsch, aber wie gesagt es soll ja durchaus schreibmaschienenmäßig aussehen. Die Kommissar Schmidt-Geschichte ist zwar sehr ansehnlich, aber ich denke hier eher ungeeignet (zumindest trifft es nicht so recht die Intention, die ich bei dem Bogen hatte).
Zitat
Wie wäre es mit Schicht? Adel, Bürgertum, Arbeiterklasse. Zumindest in Europa dürfte das in der Zwischenkriegszeit nicht ganz unbedeutend sein und Einfluss auf Benehmen, Sprache, Reichtum, etc. haben.
Interessanter Gedanke, vielleicht schiebe ich "Armor" auf Seite zwei und packe dann ein paar Background-Optionen (Beruf, Herkunft/Schicht, Nationalität... wobei "Beruf" ja schon drin ist) über die Attribute.
DnD-Gate Cons 2007, 2008, 2009, Gate-Parkplatztreffen ICH war dabei!
SocialMedia: Status.net Diaspora BookCrossing