Autor Thema: "Der Sharner Kobold" Neue Artikel 2009  (Gelesen 5742 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nathan Grey

  • Mitglied
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel 2009
« am: 29. April 2009, 13:37:39 »
So hier könnt ihr eure neuen Artikel posten.

Goemoe

  • Mitglied
Re: "Der Sharner Kobold" Neue Artikel 2009
« Antwort #1 am: 29. April 2009, 14:06:44 »
Der Siegeszug der Blaubeertörtchen

Bereits letzten Monat konnte man im Breland Anzeiger über kleine Kuchen lesen, die zunächst in Starilaskur und dann in Wroat stetig mehr Anhänger fanden. Straßen­verkäufer boten die süßen Leckereien in immer größerer Zahl an und die Bevölkerung nimmt diese offenbar gerne an. Nun sind die ersten Törtchen auch im Universitätsdistrikt in unserer geliebten Stadt Sharn angekommen und erfreuen sich bei den Studenten großer Beliebtheit. Die Kunden scheinen nach dem Konsum dieser brötchengroßen Teigwaren ungemein fröhlich und ausgelassen zu sein. Allein die Frage, wie all die frischen Kuchen tagtäglich ihre Händler erreichen, stellt uns vor ein Rätsel. Wir haben einen Händler einen ganzen Tag lang verfolgt und zugesehen, wie er seine Ware in großer Zahl an den Mann oder an die Frau brachte. Dennoch schien sein Korb sich nicht nachhaltig zu leeren. Die Blaubeertörtchen sind frisch, sie sehen lecker aus und wer sie einmal gekostet hat, scheint immer wieder neue zu kaufen. Wir haben in Sharn schon zu viel gesehen, um da nicht skeptisch zu werden. Wir bleiben für Sie wachsam und berichten weiter, wenn sich etwas Neues an der Blaubeerfront abzeichnet. (VN)

Vood Nashnar, Presseagentur

Goemoe

  • Mitglied
Re: "Der Sharner Kobold" Neue Artikel 2009
« Antwort #2 am: 29. April 2009, 14:13:29 »
Mysteriöser Turm in Sharn gesichtet

Nach nahezu einstimmiger Aussage unterschiedlicher Augenzeugen in den Distrikten Trümmerfeld und Kenton, ist in der Nacht vom DATUM zum DATUM ein dunkler achteckiger Turm erschienen, der fast bis an die Oberstadt heranreichte. Alle Augenzeugen sprechen von einer düsteren einschüchternden Macht, die der Turm ausgestrahlt haben soll. Eine Gruppe von mutigen Erkundern soll versucht haben den Turm zu betreten um mit möglichen Bewohnern Kontakt aufzunehmen. Roldo Breitschädel, ein Mitglieder der Stadtwache von Unterdura, war heute morgen bereit, uns zu diesem Thema ein paar Auskünfte zu geben. Auch die Stadtwache hat von dem Turm gehört, die sogenannten Erkunder bezeichnete er hingegen als Bande hirnloser Taugenichtse, deren Verlust nicht weiter tragisch wäre. Tatsächlich fehlt seit dem Hereinbrechen von Tageslicht am Morgen vom Turm und seinen 'Erkundern' jede Spur. Nach unseren Hinweisen soll er über den Ruinen alter Tempelanlagen der Göttlichen Herrschar erschienen sein. Jene Tempelanlagen liegen schon sehr lange ungenutzt in Trümmern. Seit der legendäre Glasturm hier nieder ging, hat niemand mehr an Wiederaufbau gedacht. Auch magische Untersuchungen haben bislang keinerlei Ergebnisse gebracht. Doch man darf bezweifeln, dass sich über einhundert gemeldete Augenzeugen so einen nächtlichen Turm eingebildet haben. Die Stadtwache empfiehlt den Standort des ehemaligen Glasturms bis auf weiteres zu meiden. (VN)

Vood Nashnar, Presseagentur

PS: Bitte das DATUM passend zur Ausgabe einpflegen

Nathan Grey

  • Mitglied
Re: "Der Sharner Kobold" Neue Artikel 2009
« Antwort #3 am: 29. April 2009, 14:27:11 »
Also der letzte Artikel schreit ja förmlich nach mehr, sind die Erkunder zufällig Deine Spieler?

Goemoe

  • Mitglied
Re: "Der Sharner Kobold" Neue Artikel 2009
« Antwort #4 am: 29. April 2009, 15:56:37 »
Nein, ist beides rein fiktiv. Meine Spieler hocken derzeit in Weißschmiede, sollten das aber nächstes Mal abschließen und danach wieder in Sharn für Unruhe sorgen  wink

Ich dachte mir aber schon, für beide im nächsten Kobold dann Fortsetzungen zu schreiben.

Nathan Grey

  • Mitglied
Re: "Der Sharner Kobold" Neue Artikel 2009
« Antwort #5 am: 29. April 2009, 15:58:08 »
Naja, der Kobold erscheint ja immer unregelmässig, deshalb kannst Du die Fortsetzungen schreiben sobald Du bereit bist.

Nathan Grey

  • Mitglied
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel 2009
« Antwort #6 am: 20. August 2009, 12:50:57 »
So, also her mit den neuen Artikel. Der Kobold lebt

Nathan Grey

  • Mitglied
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel 2009
« Antwort #7 am: 20. August 2009, 13:56:30 »
Aufruf an die Redakteure

Nachdem ein hinterhältiger Angriff auf unsere Redaktionsräume den Sharner Kobold für einige Zeit zum schweigen gebracht hat, kann ich voller Stolz vermelden, dass wir wieder da sind. In neuen Geschäftsräumen aber mit altem Elan gehen wir wieder unserer Tätigkeit nach und hoffen viele unserer alten Leser wieder zu gewinnen.
Aus diesem Grund rufen wir unsere alten Weggefährten auf und wieder in den Kampf gegen die Lügen und Korruption zu folgen und uns wieder mit hervorragenden Artikeln zu versorgen. Wir alle warten gespannt auf die Fortführung der Abenteuer Roland d'Oriens und den neusten Klatsch von Maja Rosette.
Aber auch für neue Redakteure soll dieser Aufruf gelten, rafft euch auf und schreibt was euch auf dem Herzen liegt, Korrupte Wachen in Unterdura? Geistererscheinungen an der Glasturmruine? Ein Bericht über die Zustände in Tavicks Landeplatz? Ihr wart im Klageland und habt dem Klingenfürsten die Stirn geboten? Dann schickt uns eure Berichte und wir veröffentlichen sie.
Helfen Sie uns nach dem schrecklich Anschlag auf unsere Redaktion (Bericht folgt in Kürze), wieder die Nummer eins unter den Sharnen Zeitungen zu werden.

Hochachtungsvoll Ihr,

Nathanus ir'Grau

Matrix

  • Globaler Moderator
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel 2009
« Antwort #8 am: 30. August 2009, 14:01:45 »
Theaterstück „Die Leiden eines Großmeisters“ feiert in Kürze Premiere
Sharn, 29. Lharvion, 998 NBK
Auf persönlicher Einladung hin, traf sich die Crème de la Crème der Sharner Presse vergangenen Zol im Hause des selbst ernannten „Großmeister der Kunst, des dargestellten Lebens und der Vollführung des Theaterhandwerks“ Theon Donestre. Auf dieser kleinen Zusammenkunft enthüllte er, dass sein neuestes Theaterstück „Die Leiden eines Großmeisters“, ein autobiographisches Werk, in Kürze Premiere feiern wird. Nach dem Großmeister Donestre die begeisterte Menge wieder zur Ruhe gebracht hat, verriet er zur Großveranstaltung weitere Details:
So hat es sich Großmeister Donestre zur persönlichen Aufgabe gemacht, das niedere Volk zu „belehren“, wie er es selbst ausdrückt. Um dies zu unterstreichen, lässt er  50 Plätze für Besucher dieser Bevölkerungsschicht reservieren! Die Kartenpreise für die normalen Plätze werden nur läppische 35 Goldgalifar kosten! Um sein Programm weiter abzurunden, hat er sich als Eröffnungsknaller die geniale Stimme von Larya Silberseide gesichert, die in der Eröffnungszene des Stücks, die die Geburt des Großmeisters darstellt, den jubelkreischenden Gesangspart übernehmen wird. Famos!
Natürlich hat sich der Sharner Kobold bereits jetzt die äußerst begehrten Pressekarten sichern können und wird Ihnen umgehend von dieser Veranstaltung berichten!

Ihr Reporter für Koboldgeflüster
Marek ir’Maxis



Kündigung! Hauptdarsteller aus „Die Leiden eines Großmeisters“ wirft alles hin – Premiere in Gefahr!

Sharn, 16. Barrakas, 998 NBK
Was sich gestern gerüchteweise wie ein Lauffeuer in Sharn verbreitete, wurde heute offiziell bestätigt: Gard Oland, bisheriger Darsteller des Theon Donestre im Stück „Die Leiden eines Großmeisters“, hat nur eine Woche vor der Premiere gekündigt.
Durch meine äußerst guten Beziehungen wurde mir für den Sharner Kobold ein Exklusivinterview gestattet. Gard Oland empfing mich in seiner Wohnung im Mittleren Zentral Plateau.

Sharner Kobold: Herr Oland, gestern wurde getuschelt, heute offiziell bestätigt, dass Sie ihre Rolle in „Die Leiden eines Großmeisters“ nicht mehr wollen und gekündigt haben. Wie kommt es dazu?
Gard Oland: Die Arbeitsbedingungen die uns Theon Donestre aufbürdet sind einfach unelflich. So behandelt man doch niemanden! Daher habe ich gekündigt.
Sharner Kobold: Wie hat er Sie denn behandelt?
Gard Oland: Er hatte doch tatsächlich die Frechheit zu fordern, dass ich nun eine Woche vor der Premiere täglich 6 Stunden proben sollte. Sowas tut meinem sanften Gemüt gar nicht gut, da stockt mein Fluss der Kreativität und ich sah mich nicht mehr in der Lage diese Rolle zu spielen, ohne mich dabei innerlich selbst zu zerstören.
Sharner Kobold: Wie haben Sie Herrn Donestre Ihre Kündigung überbracht?
Gard Oland: Ich habe meine Putzfrau vorbei geschickt.
Sharner Kobold: Was werden Sie in Zukunft machen?
Gard Oland: Mir liegen bereits diverse Angebote vor. Mehr kann ich im Moment darüber nicht sagen.

Soweit die aktuellsten Informationen von Gard Oland. Die Frage, die nun im Raum steht: Wie wird es wohl weitergehen? Ist die Premiere in Gefahr? Im Namen des Sharner Kobolds werde ich natürlich dran bleiben!

Ihr Reporter für Koboldgeflüster
Marek ir’Maxis



Neuer Hauptdarsteller gefunden – Donestre: „noch viel besser als Oland“
Sharn, 17. Barrakas, 998 NBK
Die Meldungen über die geplante Premiere von „Die Leiden eines Großmeisters“ überschlagen sich. Erst gestern führte ich ein exklusives Interview mit Gard Oland, dem ehemaligen Hautpdarsteller des Stückes, heute kommt bereits die nächste Meldung eingetrudelt: Theon Donestre hat Ersatz gefunden.  Einmal mehr lud der Regisseur zu einer Pressekonferenz auf der auch der neue Hauptdarsteller anwesend: Roen Phiarlan! „Die Kündigung von Oland traf mich sehr unerwartet“, gab Regisseur Donestre preis, „doch bot sich mir dadurch auch die Möglichkeit meinen eigentlichen Wunschkandidaten ein weiteres Mal zu  fragen. Niemand anders kann die unzähligen emotionalen Facetten meines Lebens derartig brillant weitergeben wie Roen Phiarlan. Schon gestern schaute er sich das Theater an und sagte schließlich zu! Die Premiere findet statt.“ Auch Phiarlan kam bei der Pressekonferenz zu Wort: „Durch unsere aktuelle Spielpause war es mir möglich, das großzügige Angebot von Herrn Donestre anzunehmen. Wir haben heute bereits mit intensiven Proben begonnen und ich freue mich sehr auf die Premiere.“ Die anwesenden Reporter waren sehr entzückt über diese Wendung der Ereignisse. Roen stellt die optimale Wahl für diesen Charakter da. Roen wurde im Zuge des berühmtes Stückes „Die Rose des Siberys“ unter der Regie von Tyasha d’Phiarlan weit über die Grenzen von Breland bekannt. Sein letzter Auftritt war im vergangenen Jahr in „Die Überlebenden aus Metrol“ zu bewundern, in dem er einen melancholischen Untoten mimte. Seine neue Rolle als Theon Donestre wird sich auf diese Weise wohl nahtlos in die Liste seiner bisherigen Stücke einreihen.
Nachdem die Nachricht von Roen Phiarlans Anstellung bekannt wurde, waren die restlichen Karten innerhalb von 4 Stunden restlos ausverkauft. Es gibt auch schon Gerüchte, nach denen einige gut betuchten Menschen sich arm kleiden, um an die Karten für unteren Schichten heranzukommen.

Ihr Reporter für Koboldgeflüster
Marek ir’Maxis



Oland hat neue Stellung gefunden – Premiere am gleichen Tag wie „Die Leiden eines Großmeisters“!
Sharn, 19. Barrakas, 998 NBK
Neue Meldungen, die sich um die „Die Leiden eines Großmeisters“ drehen. Vor wenigen Tagen gab Gard Oland seine Kündigung bei Donestres Theaterstück bekannt. Nun ist er zurück – und das viel schneller als erwartet. Über unsere Redaktion kam gestern ein Bote des Hauses Sivis vorbei: Gard Oland spielt die neue Hauptrolle in „Das Fremdeln einer Liebe“. Die Premiere des ambitionierten Theaterstücks war bisher erst in einem Monat vorgesehen, doch diese wurde nun vorgezogen! Die Premiere findet nun am gleichen Tag wie „Die Leiden eines Großmeisters“ statt. Damit geht „Das Fremdeln einer Liebe“ in die direkte Konkurrenz zu Donestres autobiographischem Werk. Ob dieses Zeichen des Protests Erfolg haben kann, ist schwer zu sagen. Euer Marek ir’Maxis wird sich auf jeden Fall „Die Leiden eines Großmeisters“ anschauen!

Ihr Reporter für Koboldgeflüster
Marek ir’Maxis



Premiere: „Die Leiden eines Großmeisters“  großer Erfolg
Sharn, 24. Barrakas, 998 NBK
Die lange Zeit des Wartens hatte gestern Abend endlich ein Ende! Theon Donestre lud in das bekannte Theater ein um sein autobiographisches Werk „Die Leiden eines Großmeisters“ zu präsentieren.
Der Abend wurde stilsicher mit einem Sektempfang vor dem Theater eingeleitet, an dem die hohe Prominenz so manchen Klatsch und Tratsch austauschte. Als die Sektgläser geleert waren, hob Theon Donestre zu einer kleinen Rede an und schwelgte ein wenig in Anekdoten, die während den Proben passiert waren. Gewitzt wie er ist, ließ er den Vorfall um Gard Oland galant beiseite. Nachdem die 50 Ehrengäste, die Karten für die schlechter gestellten Leute erhalten hatten, begrüßt wurden, öffnete das Theater seine Pforten.
Die Eröffnungsszene mit Layra Silberseide ließ einen frenetischen Applaus folgen; ein junger Mann musste aufgrund eines Ohnmachtanfalles aus dem Theater getragen werden.

Das Stück war sehr durchdacht und auch der neue Hauptdarsteller Roen Phiarlan, der für Gard Oland eingewechselt wurde, verstand seine Rolle des Theon Donestre bis in kleinste Detail, was er durch seine starke Bühnenpräsenz auch auszudrücken vermochte. Die fulminanten Kulissen unterstrichen das Stück zu jeder Zeit. Alle Komponenten fügten sich am Ende zu einem großen Ganzen zusammen und ergaben ein Meisterwerk, wie es schon lange nicht mehr in Sharn zu sehen war.

 Der Applaus am Ende des Theaterstückes zog sich über ganze 20 Minuten hin, der Großmeister selbst war auf der Bühne sichtlich gerührt. Als der Beifall schließlich verstummte, offenbarte Donestre noch eine besondere Überraschung für seine Theatergäste: Während des Applauses wurde der Vorraum des Theaters umgebaut und ein gigantisches Buffet errichtet. Die hocherfreuten Gäste ließen so den Abend ausklingen um philosophierten die ganze Nacht über die Genialität des Stückes. Ein wahrlich theatralischer Abend!

Ihr Reporter für Koboldgeflüster
Marek ir’Maxis
Gleisarbeiter sind die faulsten Arbeiter der Welt. Immer wenn ich mit dem Zug an denen vorbei fahr, stehen die nur rum!

Nathan Grey

  • Mitglied
"Der Sharner Kobold" Neue Artikel 2009
« Antwort #9 am: 31. August 2009, 10:02:34 »
Sehr schön, danke Matrix.