Autor Thema: Alternativer Sorcerer  (Gelesen 26224 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nightmare

  • Mitglied
Alternativer Sorcerer
« Antwort #45 am: 18. Mai 2007, 12:11:10 »
Zitat von: "Seelenquell"
Hat den denn schon jemand außer Tempus im Spiel ausprobiert ? Gibt es Erfahrungen und Meinungen seitdem ?


Wir nutzen eigentlich schon fast von Anfang an eine ähnliche Sorcerer-Variante und nur Metaspells ist nun noch neu dazu gekommen, folglich kann ich also etwas dazu schreiben.

Seit der Einführung von Metaspells konnte ich einen SC-Sorcerer und einige NSC-Sorcerer erleben und bisher gab es dmait überhaupt keine Probleme.
Die schnellere Progression erlaubt es einen Sorcerer zu spielen, der nicht ständig hinter dem Magier hinterherhinkt und gleichwertige Sprüche sprechen kann.

Metaspell sorgt gleichzeitig dafür, dass der Sorcerer auf höheren Stufen immer noch gleichwertig ist, da er so die Möglichkeit hat Quicken Spell einzusetzen und somit an eine mit dem Magier gleichwertige Zauberrate kommen.

Letztlich war es bei meinen Spielern oder auch bei mir immer mal wieder so, dass ein Sorcerer stimmiger für den Charakter gewesen wäre, man sich letztlich aber doch für einen Wizard entschieden hat um auf höheren Stufen nicht hinterher zu sein, bzw. nicht nochmal eine Stufe länger warten muss um endlich die Wunsch-PrC beginnen zu können.

Was ich nicht beobachten konnte, ist das der Wizard jetzt vollkommen aus dem Rennen geworfen ist, sondern dass er immer noch verwendet wird, sowohl für SC als auch für NSC. Das macht mich ziemlich sicher darin, dass die Sorcerer-Variante nicht stärker ist als der Wizard.

Alles in Allem habe ich mit meiner Gruppe bisher sehr positive Erfahrungen mit der Variante gemacht.

Gruß,
Nightmare
Lange verschollener Idiot.

Tempus Fugit

  • Mitglied
Alternativer Sorcerer
« Antwort #46 am: 21. Mai 2007, 09:44:55 »
Zitat von: "Seelenquell"
Der "jemand" kann mir ja mal ne PM schreiben, in der kurz angerissen wird, was sich noch ändern könnte.

Ändern tut sich da gar nichts mehr. Es geht nur noch um einen Text, der die Änderungen erklärt und begründet. Ähnlich dem vorangestelltem Text beim Seraphen.
Übermensch, weil Rollenspieler

Noctus

  • Mitglied
Alternativer Sorcerer
« Antwort #47 am: 18. Januar 2008, 10:34:02 »
*Fehlklick*
Der beste Freund des Massenmörders ist der Pazifist.

Lhor

  • Mitglied
Viel zu stark
« Antwort #48 am: 13. März 2008, 10:40:45 »
Hi!
Also ich bin neu hier und hab mir den Alternative Sorcerer mal angesehen und finde er ist viel zu stark.
Warum sollte ich dann noch einen Magier spielen?
Also Sorcerer krieg ich jetzt genau so früh einen Zaubergrad wie der Wizard...nur halt mehr Zauber pro Tag. Klar ist die Auswahl des Wizards größer...aber macht das wirklich so viel aus?
Meine Favouritespells krieg ich trotzdem zusammen und ausgebrannt bin ich erst viel später als der Wizard, sprich mächtiger.

Dann kommt noch dazu, dass ich als Magier bereits vorher wissen muss, was ich für Zauber brauche an dem Tag, zwecks memorieren. Weiß ich das immer vorher? Nein, bestimmt nicht. Also muss ich die Zauber streuen um für gewisse Standards gewappnet zu sein. Sprich schon wieder weniger Zauber, weil ein paar evtl für diese Situation fürn A... sind.

Natürlich hat der Magier die Vorteile bezüglich Metamagie und Create Wasauchimmer. Aber da muss er Gold und Feats ohne Ende reinpumpen um diesen Vorteil auch nutzen zu können. Sicher, er kriegt Scribe Scrolls und ein Metafeat. Das lässt ihn ein bisschen aufholen, auf jeden Fall. Aber gleichziehen?

Und ganz ehrlich...ein Familiar ist doch kein Machtfaktor. Ein Gimmick, mehr nicht, welches +2 auf irgendwas gibt. Darauf verzichte ich doch gerne für 2 Zauber mehr am Tag und Spontan zaubern.

Und dann noch dieser Vorteil Metamagic, der den Wizard als Metawirker entgültig alt aussehen lässt.

Also ich wundere mich, dass diese Variante ernsthaft dem Core-Wizard gleich zu setzen sein soll. Dann auch noch die Skills was schon wieder einen Vorteil vom Wizard vernichtet, nämlich dass seine Intelligenz ihm auch noch ordentlich Skillpunkte zuschiesst.

(Beim Seraph seh ich das genau so)

Edit: Ich seh grad der Sorcerer bekommt bei der Alternative auch noch ein Bonus Feat alle 5 Stufen wie der Core-Wizard und auch noch Use Magic Device, den ultimativ mächtigsten Skill überhaupt!!!!! Und der geht ja auch noch auf Charisma.

Cool, da kann ich mir ja auch noch ein paar Heilstäbe und sowas machen. Mit dem Bonus Feat...
Diese Klasse ist nicht nur dem Wizard überlegen, sondern jeder anderen Core-klasse!
(Na gut der Druide hat viiiiielleicht noch ne Chance)
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Darigaaz

  • Mitglied
Alternativer Sorcerer
« Antwort #49 am: 13. März 2008, 11:02:31 »
Wo ist dein Problem, niemand zwingt dich dazu, den so zu nutzen ;). Er ist natürlich stärker, vor allem lässt sich mit ihm besser Min./Max.ing betreiben, aber in Gruppen, die gerne ein etwas höheres Powerniveau anstreben, ist er super. Und bisher sieht es so aus:
Spielt man nur in Dungeons ist der Sorcerer ne top Klasse, da sie sehr lange brennen kann, der Wizard ist eher schlechter dran, weil er weniger Slots zur Verfügung hat.

Der Sorcerer eignet sich also vorwiegend als Striker oder Mr. Bratz (Ray Gun oder Evocer eben). Sobald man aber den Dungeon verklässt und nicht gerade Horte von Monstern ausräumt, ist der Sorcerer ziemlich unflexibel und schlechter als der Wizard.
Auf den Punkt gebracht: Steht man permanent unter Zeitdruck, ist der Sorcerer besser dran als der Wizard. Da Zeitdruck aber in den meisten Downloadabenteuern nicht vorhanden ist, ist der Sorcerer einfach zu eingeschränkt.

Wir nutzen Tempus' Variante und bisher haben wir nie Probleme bekommen. Kann also deine Einwände nicht bestätigen.
Realismus erhöht nur den DC

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr!

Lhor

  • Mitglied
Alternativer Sorcerer
« Antwort #50 am: 13. März 2008, 13:33:59 »
Zitat von: "Darigaaz"

Wir nutzen Tempus' Variante und bisher haben wir nie Probleme bekommen. Kann also deine Einwände nicht bestätigen.


Was für Probleme soll der auch machen? Er ist halt einfach nur viel stärker. Die Gruppe ist somit stärker. Und: Keiner spielt einen Magier.
Probleme gibts erst, wenn einer aus Versehen doch nen Wizard spielt und merkt, dass er inzwischen das arcane Stiefkind ist. Ok... ausser ein Barde ist dabei.

Ich versteh halt einfach nur nicht, warum man plötzlich eine Klasse so overpowern will ^^
ich mein sie wurde ja nicht geändert, sondern einfach nur in JEDEM Bereich verbessert und alle Nachteile ganz entfernt oder abgeschwächt.

Klar muss ich den nicht nehmen...aber steht bei den offiziellen Klassen hier im Forum und deswegen erwarte ich doch Ausgewogenheit und keine Begünstigung von Powergaming.
Außerdem hab ich da einen Spieler, der das nie zu Gesicht kriegen darf, weil er mich sonst wochenlang anbettelt ihn doch nehmen zu dürfen... "Die werden schon wissen was sie im Forum schreiben" etc. ;)
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Darigaaz

  • Mitglied
Alternativer Sorcerer
« Antwort #51 am: 13. März 2008, 14:27:51 »
Gut, dann so: ich kann deine Einwände nicht bestätigen, da ich ihn alles andere als overpowered sehe bzw. den Wizard als Masstab genommen ist er durch Tempus' Version erst gleichwertig geworden, seine Rolle und seine spontane Magie haben nie wirklich späteren Grad gerechtfertigt. Mal abgesehend avon,d ass der Sorcerer der Inbegriff eines metamagieanwenders ist, kann er auch keine Quickend Spells casten, und er bekomtm keine bonus feats??? Tempus' Version ist top ;).
Realismus erhöht nur den DC

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr!

Arne

  • Mitglied
Alternativer Sorcerer
« Antwort #52 am: 13. März 2008, 19:44:38 »
Ich lasse in meinen Runden (wo ich SL bin) auch die Version von TF zu und hatte bisher keine Probleme damit.

Lhor

  • Mitglied
Alternativer Sorcerer
« Antwort #53 am: 13. März 2008, 21:52:16 »
Irgendwie geht keiner auf meine Argumente ein sondern ihr sagt nur er ist top oder ihr hattet keine Probleme damit ^^

Egal ich gebs auf. Jjedem das seine. Dann euch den alternativen Sorcerer
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Arne

  • Mitglied
Alternativer Sorcerer
« Antwort #54 am: 13. März 2008, 22:33:07 »
Könnte daran liegen, das Darigaaz dazu gesagt hat, was es zu sagen gibt. Der Sorcerer ist jetzt nicht viel besser, sondern eher gleich stark wie der Magier, bzw das kommt auf die Art der Kampagne drauf an.
Man muß ja immernoch bedenken, das ein Magier so oft er will seine Zauber am Tag metamgisch verändern und die Zauber dann trotzdem eine Standardaktion bleiben, beim Hexenmeister geht das nur zwar bei TFs Version jetzt auch, aber das ist immernoch begrenzt. Und gerade für Quicken ist das ein echter Nachteil!

Darigaaz

  • Mitglied
Alternativer Sorcerer
« Antwort #55 am: 13. März 2008, 22:42:14 »
Ja, würde ich so unterschreiben.

Noch eines würde ich aber hinzufügen:
Klar ist der Sorcerer von Tempus stärker und man möge doch bitte - wie bei allem Zusatzmaterial, besonders dem nicht offiziellen - abwägen, ob er in die kampagne passt oder nicht.
Ich nutze als DM die Tempusvariante, weil angesichts des neuen Materials für Wizards etc. der normale PHB Sorc. einfach abstinkt, dementsprechend rüste ich etwas nach. Wenn man weniger Material nutzt, ist der normlae Sorc. durchaus akzeptabel, finde ich.
Realismus erhöht nur den DC

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr!

Belwar

  • Mitglied
Alternativer Sorcerer
« Antwort #56 am: 13. März 2008, 22:59:28 »
Hi

ein "Problem" bei der Bewertung der relativen Stärke des Sorcerer zum Wizard ist, das es einmal von der Art der Kampagne, der persönlichen Wichtung von den jeweiligen Klassenvorteilen (Viele Zauber vs Spontanität) und von dem erlaubtem Zusatzmaterial abhängt.

Der Sorcerer ist im Gegensatz zum recht unabhängig was materielle Ressourcen angeht. Er kann kein Zauberbuch verlieren und Kosten (der Erlernen) tuen ihn seine Zauber auch nichts. Spielen diese beiden Punkte keine Rolle in der Kampgane ist der Sorcerer diesen Vorteil schon mal los. Ähnlich sieht es anderherum mit der Zauberkapazität aus.
Der zusätzliches Material ist mMn der Magier aufgewertet wurden, es gibt mehr und leichter zu erreichende PKs für ihn (PKs werden ja neuerdings oder schon immer inheränt zur "Klassenstärke" betrachtet). Außerdem hat er durch die Menge an Zaubern eine größere Auswahl und letztendlich ein größere Repertoire. Der Sorcerer hat zwar auch die größere Auswahl aber dafür ist seine Qual auch höher.

Ich denke so pauschal kann man es also nicht sagen, welche Klasse hier stärker ist und ob es notwendig ist das Orginal durch eine stärkere Variante (TFs) zu ersetzen. Aber anscheinend haben ja einige die Erfahrung gemacht, dass der Sorcerer in ihren Kampagnen zu schwach war, ich hatte das Gefühl in meinen Kampagnen nicht. Aber die waren bisher auch immer recht Ressourcen arm.

Noch was zum Quicken-Metamagic/MetaSpell, wird es denn als so wichtig angesehen, dass diese Option ein Must-Have ist, und dass man es dem Sorcerer nicht verwehren darf? Ich meine, es gibt ja noch die Option des Arcane_Preparation. Sicherlich das Talent gehört nicht zu den stärksten, aber die Möglichkeit finde ich alle mal besser als Quicken einfach so spontan zaubern zu können.

Btw. Ich verwende aber auch eine abgewandelte Version des Sorcerers. Er hat ebenfalls Bonus-Talente wie ein Magier und einen Grad später lernt er seine Zauber auch nicht, allerdings hat er auch genauso viele Zauberslots wie ein Magier, bzw ein Magier hat so viele wie ein Sorcerer. Ich verwende da einen eigene Progression.

Gruß Belwar

Lhor

  • Mitglied
Alternativer Sorcerer
« Antwort #57 am: 14. März 2008, 08:25:55 »
Zitat von: "Belwar"
Hi

Btw. Ich verwende aber auch eine abgewandelte Version des Sorcerers. Er hat ebenfalls Bonus-Talente wie ein Magier und einen Grad später lernt er seine Zauber auch nicht, allerdings hat er auch genauso viele Zauberslots wie ein Magier, bzw ein Magier hat so viele wie ein Sorcerer. Ich verwende da einen eigene Progression.

Gruß Belwar


Das ist, mit Verlaub, viel fairer. Aber anscheinend mal wieder eine Glaubensfrage.

Muss auch zugeben, dass ich meine Kampagnen immer recht hart ausgespielt habe. Also Magie konnte man nicht einfach im nächsten Shop kaufen und Wissen über Zauber zu erlangen war auch was besonderes. Wahrscheinlich deswegen mein völliges Unverständniss für so eine Sorcerer Variante

Gruss
Lhor
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Zechi

  • Globaler Moderator
Alternativer Sorcerer
« Antwort #58 am: 14. März 2008, 08:38:59 »
Wir haben in diversen Threads die Vor- und Nachteile von Sorcerern vs. Wizards ausgiebig diskutiert, du solltest da alle Hauptargumente finden können.

Tempus Version beinhaltet im Prinzip viele Änderungen die in vielen Gruppe bereits zu Anwendung gekommen sind, um den Sorcerer "interessanter" zu machen, Tempus ist aber der erste der die mal alle aufgeschrieben hat und in ein stimmiges Konzept gepresst hat.

Ist Tempus Version stärker als er normale Sorcerer? Ja, das ist er, aber meiner Meinung nach nur absolut unwesentlich. Der Sorcerer wird nämlich hauptsächlich "Interessanter" gemacht und nicht viel stärker.

Viele der Vorteile die du oben ansprichst, wirken nämlich nur auf den ersten Blick als "stark". Tatsächlich nehmen die meisten Spieler aber früher oder später eine Prestige Klasse. Deshalb schlagen so Vorteile wie "Bonus Feats" nicht wirklich durch und im Gegensatz zum normalen Sorcerer kann man sogar versuchen Tempus Version durchzunehmen (ist man zwar schwächer als ohne PK, aber sei es drum).

Gruß Zechi
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Lhor

  • Mitglied
Alternativer Sorcerer
« Antwort #59 am: 14. März 2008, 11:00:37 »
In erster Linie gings mir darum, dass der Magier ausgehebelt wird.
Das der so stark sein soll wie dieser alternative Sorcerer wird mir nicht in den Kopf gehen.
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer