• Drucken

Autor Thema: Diablo 3 - Offenes Betawochenende  (Gelesen 21263 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

eiszeit

  • Mitglied
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« am: 20. April 2012, 10:21:39 »
Für diejenigen unter uns die keinen Zugang zur closed beta haben gibt es dieses Wochenende die Möglichkeit Diablo 3 anzuspielen. Heute abend um 21 Uhr geht es los :)

Link zur Ankündigung auf der offiziellen Seite inkl Details und Download
~ König der Narren

Matrix

  • Globaler Moderator
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #1 am: 21. April 2012, 00:20:10 »
...und schon sind die Server ausgelastet und gibt kein reinkommen. Solangs nicht beim Release passiert...
Gleisarbeiter sind die faulsten Arbeiter der Welt. Immer wenn ich mit dem Zug an denen vorbei fahr, stehen die nur rum!

TheRaven

  • Mitglied
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #2 am: 21. April 2012, 14:10:26 »
Kann relativ problemlos spielen. Brauche 3 Versuche um reinzukommen aber danach läuft es gut und so weit ich sehe ohne Lag.
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Lethreon

  • Mitglied
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #3 am: 21. April 2012, 14:23:49 »
Drei Versuche klappt tatsächlich. Aber spielen geht bei mir trotzdem grad nicht. Mein Request timed immer out^^

Aber gestern Nacht hab ich den Witch Doctor mal bis Lvl 7 gespielt und bisher find ich es wirklich gut.
Please, step away from the meat.

TheRaven

  • Mitglied
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #4 am: 21. April 2012, 14:56:15 »
Habe es nun zweimal durchgespielt (ist ja nicht so lange). Naja, das Spiel ist solide. Leider komme ich mir wie ein Vierjähriger vor, wenn ich das spiele. All diese Beschränkungen und absichtlichen Limitationen, was Auswahl, Anzahl und Verwendung der Fähigkeiten angeht ist lächerlich. Keine Auswahl und Entscheidung im Charaktersystem. Bunte Farben und lustige Monster. Planen sie das Teil 1:1 auf dem iPhone zu veröffentlichen?
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Lethreon

  • Mitglied
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #5 am: 21. April 2012, 15:16:54 »
Hm, du hast schon unter Gameplay den Elective Mode eingeschaltet, oder? Zunächst muss man natürlich erst die Slots für die Hotkeys quasi freispielen aber dann kann man eigentlich alles frei belegen.
Please, step away from the meat.

Judas Dukat

  • Mitglied
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #6 am: 21. April 2012, 19:07:41 »
Ich habe jetzt mit jeder Klasse einemal durchgepielt (wobei der Barbar in ein Spiel reingestolpert ist, das schon sehr weit fortgeschritten war). DIe Chars sind zwischen Level 4 und 11 (die meisten auf 7). Spielt sich ganz nett, aber ich stimme Raven zu. Es ist schon befremdlich, dass man gar keinen Einfluss auf irgendwelche Stats hat. Was ich noch beeinflussen kann ist die Auswahl der benutzten Skills, die ich benutze und die Ausrüstung, die natürlich massiv level- und ein wenbig klassenbeschränkt ist.
Fehlt nicht mehr viel und es ist das perfekte Idle-RPG mit toller Grafik.

Beschreibung von Idle-RPG: (Anzeigen)

"Gesunder Menschenverstand: eigentlich nur eine Anhäufung von Vorurteilen, die man bis zum 18. Lebensjahr erworben hat."

Archoangel

  • Mitglied
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #7 am: 21. April 2012, 19:30:44 »
Hurra! Ich bin Level 2!
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

Thanee

  • Mitglied
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #8 am: 22. April 2012, 02:38:04 »
Habe es nun zweimal durchgespielt (ist ja nicht so lange). Naja, das Spiel ist solide. Leider komme ich mir wie ein Vierjähriger vor, wenn ich das spiele. All diese Beschränkungen und absichtlichen Limitationen, was Auswahl, Anzahl und Verwendung der Fähigkeiten angeht ist lächerlich. Keine Auswahl und Entscheidung im Charaktersystem.

Ja, das hatte mich auch ein wenig irritiert. Aber ich glaube schon, dass das mit steigenden Stufen noch deutlich mehr wird.

Dass der Spieleinstieg möglichst einfach gestaltet ist, ist ja ok. Aber ich hoffe schon, dass man da später noch mehr Entwicklungsmöglichkeiten hat.

Bye
Thanee

eiszeit

  • Mitglied
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #9 am: 22. April 2012, 09:11:55 »
Ich trauere Talentbäumen und Attributspunkten nicht hinterher. Das Problem das ich mit der Umgestaltung der Charakterentwicklung (von Diablo 2 -> 3) hatte war eher die Idee das man sich zu keiner Zeit hat festlegen müssen. Wenn man als Wizard mit Feuerball auf ein Problem wie Gegner mit Feuerresistenz trifft muss man nicht groß überlegen was zu tun ist; man öffnet das Skillmenü, wechselt die Rune in seinem Hauptskill und macht aus dem Feuerball fix einen Zauber mit anderem Elementarschaden. Und das auch im Kampf. Man muss keinen (ausgewogenen) Charakter mehr planen, der mit jeder Situation zurechtkommt, sondern kann sich beispielsweise komplett auf Arealschaden spezialisieren bis man zum Boss kommt. Da werden dann schnell ein paar Zauber vertauscht und man wird zum single target Spezialisten. Man muss so nicht spielen, niemand zwingt einen ständig seine Zauber der Situation anzupassen, aber da man es kann wird man wahrscheinlich durch ein schwierigeres Spiel "bestraft" wenn man es nicht tut.

Abgesehen davon das ich es für wenig unterhaltsam erachte ständig mitten im Dungeon meine Zauber durchzuwechseln raubt es dem Charakter natürlich viel Identität. Er ist kein Feuermagier oder Arkanmagier mehr. Er ist Wizard. Spiel ihn 60 Level lang und du hast Wizard auch. Du hast andere Ausrüstung als ich, aber du hast Wizard. Das ist fad. Und das war der Hauptgrund dafür das für eine lange Zeit nicht wirklich scharf war auf Diablo 3.

Es gab eine Menge Möglichkeiten dieses "on the fly" anpassen des Spielstils einzuschränken, und laut eigenen Aussagen hat Blizzard einige getestet und wieder verworfen da sie aus verschiedensten Gründen den Spielfluss gestört haben sollen. Die Lösung, wenn man so will, die hängengeblieben ist ist nun der Nephalem Valor Buff. (Hier die Ankündigung in englisch aus den öffentlichen Foren). Und mir gefällt die Idee ziemlich gut. Man kann sich zwar immernoch anpassen wenn man möchte oder wenn man irgendwo  hängenbleibt, aber man tut dies nicht mehr umsonst, sondern opfert Gold und Gegenstände. Details sind noch unbekannt, also bleibt die Möglichkeit das bei der Implementierung dieser Idee etwas schief läuft, aber die Aussage dahinter gefällt mir - Blizzard will nicht das man sich ständig umspezialisiert. Selbst wenn der Buff als Anregung zum Start zu schwach ausfallen sollte kann Blizzard ihn immernoch anpassen, die Intention zählt.

So, und zur Beta an sich, ich habe inzwischen alles bis Level 13 gespielt und freue mich mehr auf den 15. Mai als zuvor. Die Klassen die ich vor der Beta zuerst spielen wollte sind interessanterweise auch die die mir in der Beta am meisten Spaß gemacht haben, aber selbst die beiden Klassen die mich bisher wenig begeistern konnten (der Mönch und Dämonenjäger) waren interessant genug das ich Lust hatte sie zu spielen. Das anders als befürchtet kein faules Ei bei den Klassen dabei ist freut mich, sollte die Langlebigkeit deutlich erhören.
~ König der Narren

Thanee

  • Mitglied
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #10 am: 22. April 2012, 12:42:11 »
Findet ihr die Laufanimation der Figuren eigentlich auch so befremdlich? Irgendwie sieht das doch etwas komisch aus (vor allem der abrupte Übergang vom Stehen zum Laufen, und dieses vorgebeugte Laufen).

Bye
Thanee

TheRaven

  • Mitglied
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #11 am: 22. April 2012, 12:56:19 »
Diablo 3 ist gut und werde ich mir sicherlich kaufen und durchspielen. Was ich bezweifle ist das Stehvermögen also die Langzeitmotivation.
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Kree

  • Mitglied
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #12 am: 22. April 2012, 14:10:06 »
D3 ist aufjedenfall gut. Das "neue" Skill/Talent-System ist zumindest innovativ, einen Talentbaum ala Wow/D2 hinklatschen wäre auch ganz ehrlich
etwas langweilig gewesen. Ob das neue System was taugt wird sich erst nach Release zeigen, denn in der Beta hat man zuwenig Skill/Runen und ganz nebenbei ist es auch so einfach das ein Nachdenken auch unötig ist.

Von der Grafik, nunja ich glaube kein Spiel von Blizz war auf dem neusten Stand der Technik. Mir solls recht sein, ich lege da auch nicht soviel Wert drauf. Es sieht schöner aus als D2 und das soll mir persönlich reichen.

Langzeit Motivation, nunja das wird sich halt zeigen wie sehr das "Sammel"-Fieber in den höheren Schwierigkeitsgraden so ist. Aber eines ist mir sehr wohl aufgefallen. Im Gegensatz zu D2 hängt der Schaden der Zauber nun direkt von der Waffe ab und ist nicht mehr ein fixer Wert, das sollte zumindest bei den Waffen deutliche Unterschiede machen.

In D2 war es ja latte ob das nen Stab aus der Hölle war der mir +3-5 auf meine Fertigkeiten brachte oder ob ich bei Charsi einfach unglaubliches Glück hatte. (Naja auf höheren Items waren schon bessere Stats idR aber dennoch war die Kampfkraft für die Caster relativ egal)

mfg
Kree

TheRaven

  • Mitglied
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #13 am: 22. April 2012, 15:05:40 »
Lösung zu den bunten Farben: darkd3.com. Habe es ausprobiert und bin BEGEISTERT!
Hier zwei Screenshots von mir: So ist es / So sollte es sein
« Letzte Änderung: 22. April 2012, 15:19:46 von TheRaven »
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Diablo 3 - Offenes Betawochenende
« Antwort #14 am: 22. April 2012, 16:38:04 »
Weiß ja nicht, wie das bei bewegten Bildern ist, aber auf den Screenshots finde ich den Unterschied marginal und damit kaum der Rede wert.
1984 was not supposed to be an instruction manual.

  • Drucken